Veranstaltungen 2019

Wieso gerade heute BAUHAUS?

Veranstaltungsreihe zu 100 Jahre BAUHAUS



Wann: 13–16 Mai 2019
Wo: Kulturzentrum der Stadt Chania, Andreas Papandreou 74, Chania
Eintritt: Frei
Informationen: Simultanübersetzung ins Griechische

Organisiert durch den Fachbereich Architektur der TU Kreta und dem Goethe-Ζentrum Chania
Unterstützt vom Goethe-Institut Athen und der Region Kreta-Regionalkreis Chania

Wissenschaftliche und organisatorische Leitung: Amalia Kotsaki, Assoziierter Professor an der Architektonischen Fakultät der TU Kreta.

Die Veranstaltungsreihe in Chania mit Vorträgen, einem Workshop für Kinder, Ausstellungen, Filmen und einer Tagung ist Teil des Jubiläumsprogramms „100 Jahre BAUHAUS“ (www.bauhaus100.com), das von der Architekturabteilung des Bauhauses in Dessau weltweit koordiniert wird.

 
PROGRAMM

 

Montag 13. Mai 2019

17:00-20:00 Uhr: BAU_TUC_KIDS – Workshop für Kinder 6-10 Jahren
Kulturzentrum Chania – Aula 1. Etage
Leiter: Kostis Ouggris, Assoziierter Professor an der TU Kreta – Anmeldung per E-Mail bis 5. Mai 2019 unter kouggrinis@isc.tuc.gr .

Dienstag 14. Mai 2019

Wieso gerade heute BAUHAUS? Kunst und Alltag

19:30 Uhr: Vortrag
„ΒAUHAUS: Kostüme, Sound, Farben, Bewegung“.
Vortrag zum Triadischen Ballett von Oskar Schlemmer Natasha Hassiotis, Tanzhistorikerin und Tanzkritikerin

20:15 Uhr: Filmvorführungen

1. Man und Mask: Oskar Schlemmer und die Bühne des Bauhauses D 1969, 27΄ (auf Englisch)
2. Bauhaus und Bühne – Triadisches Ballett (Oskar Schlemmer 1922), 1970, 30’

 

Mittwoch 15. Mai 2019

Wieso gerade heute BAUHAUS? Ein alter und ein neuer Blick

18:00 Uhr: Filmvorführung
Bauhaus modell und Mythos, D 2010, 104´
Regie: Niels Bolbrinker & Kerstin Sutterheim
(Deutsch/Englisch mit griechischen Untertiteln)

20:15 Uhr: Studienpräsentation „Aus der Sicht der Jüngeren“
Präsentation von Studien unter der Aufsicht der Assistenz-Professorin Amalia Kotsaki, getragen von der Forschungswerkstatt für Architekturgeschichte und Theorie:
– E. Mougkasi/E. Mpolou: „Zieht doch BAUHAUS an”
– A. Tomara/I. Tsakiri: „BAUHAUS feminin – Der Fall der Lilly Reich”
– A. Matiatou: „Die Farbe im `griechischen` Bauhaus “
– L. Martha: „Die Verbindungen von Architektur und Kunst in den Werken des Architekten und Malers Takis Marthas (1905-1965) – Ein ‘griechisches’ BAUHAUS?“

21:00 Uhr: Abschlussdiskussion

 

Donnerstag, 16. Mai 2019

„Wieso gerade heute BAUHAUS?“ Tagung, Ausstellungseröffnung, Hauptrede

17:00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
Koordination: Α. Kotsaki

17:10 – 18:00 Uhr: BAUHAUS, wieso gerade heute in der Architektenausbildung?
Vortrag von D. Tsakalakis/A. Vazakas, TU Kreta und G. Prokakis, TU Berlin

18:00 – 18:40 Uhr: Bauhaus is (not) my house
Vortrag von Z. Kotionis, TU Thessalien und K. Velonis, Bildender Künstler

18:40 – 19:20 Uhr: Kunst als Alltag – Alltag als Kunst
Vortrag von P. Tournikiotis, EMP und Dr. P. Petsini, Panteion-Universität

19:20 Uhr: Ausstellungseröffnung BAU_TUC_ΑUTO
Zeichnungen, Modelle, Videos aus der Konstruktion und dem Bau des Modellautos TUCER.
Eine Zusammenarbeit der Fachbereiche Architektur und Produktionstechnik und Management der TU Kreta. Wissenschaftliche Leitung: A. Vazakis, Assistenzprofessor TU Kreta

20:00 Uhr: Hauptrede „Das Bauhaus: Ein transkulturelles Erbe“
Dr. Regina Bittner, Leiterin der Akademie der Stiftung Bauhaus Dessau und stellvertretende Direktorin

20:45 Uhr: Abschlussdiskussion


 

Jazz in Chania: Michael Hornstein und Oliver Hahn

 

Wann: Di, 09.04.2019, Uhrzeit 22.00 Uhr
Wo: Fagotto Jazz Bar Chania, Angelou 16, Chania
Eintritt: Frei
Informationen: (+30) 2821 071877

Das Goethe-Zentrum Chania und die Fagotto Jazz Bar begrüßen die preisgekrönten deutschen Jazzmusiker Michael Hornstein (Saxophon) und Oliver Hahn (Klavier).

Michael Hornstein und Oliver Hahn sind seit vielen Jahren ein eingespieltes musikalisches Team. Ihr aktuelles Programm stützt sich auf den Werken des herausragenden Jazzmusikers Duke Ellington. In seinen Melodien finden sie Raum für Interpretation und Improvisation. So wie sie ihren Klang ständig neu erfinden, klingen auch die Ellington-Kompositionen frischer und lebendiger. Hornstein und Hahn bilden die ideale Plattform für ein Zusammenspiel aus Reibung und Auflösung, Unisono und Polyphonie, Leichtigkeit und Meditation. Mit den Kompositionen Ellingtons gehen sie respektvoll um, ohne dabei jedoch die eigene Identität außer Acht zu lassen.

 

 

 

 


AUSGEZEICHNETES DEUTSCHES KINO

Zweitägige Hommage an den deutschen Film

Wann: 04. und 05.04.2019, Uhrzeit: ab 19:00 Uhr Wo: Kulturzentrum der Stadt Chania, Andreas Papandreou 70, Chania Eintritt: Frei – Eine Anmeldung ist nicht erforderlich Informationen: (+30) 28210-41874 Sprache: Deutsch/Englisch mit griechischen Untertiteln Veranstalter: Goethe-Zentrum Chania, Regionales Filmarchiv Athen, Region Kreta-Regionalkreis Chania Die diesjährige Hommage an den deutschen Film präsentiert 6 Filme, die mit dem wichtigen Deutschen Filmpreis 2018 – Lola – ausgezeichnet wurden oder für diesen nominiert waren. Darunter auch ein Film, der einen der Preise „First Steps Award“ gewonnen hat.   PROGRAMM Donnerstag, 04. April 2019 19:00 Uhr: AMELIE RENNT (Deutschland/Italien 2016, 97´) Amelie Rennt Chania  @ Martin RattiniRegie: Tobias Wiemann Drehbuch: Natja Brunckhorst Darsteller: Mia Kasalo, Samuel Girardi, Susanne Bormann, Denis Moschitto, Jasmin Tabatabai Deutscher Filmpreis 2018: Bester Kinder/Jugendfilm Amelie ist 13, eine waschechte Großstadtgöre und womöglich das sturste Mädchen in ganz Berlin. Amelie lässt sich von niemandem etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern, die sie nach einem lebensbedrohlichen Asthmaanfall in eine spezielle Klinik nach Südtirol verfrachten. Genau das, was Amelie nicht will. Anstatt sich helfen zu lassen, reißt sie aus. Sie flüchtet dorthin, wo sie garantiert niemand vermutet: Bergauf. Mitten in den Alpen trifft sie auf Bart, einen geheimnisvollen 15-jährigen. Als der ungebetene Begleiter ihr das Leben rettet, stellt Amelie fest, dass Bart viel interessanter ist, als anfangs gedacht. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise. (in deutscher Sprache mit griechischen Untertiteln)   20:45 Uhr: BEUYS (Deutschland 2017, 107´) Beuys Chania @ zeroonefilm/Klaus Staeck Regie und Drehbuch: Andres Veiel Schnitt: Stephan Krumbiegel, Olaf Voigtländer Deutscher Filmpreis 2018: Bester Dokumentarfilm / Bester Schnitt / Nominierung für Beste Filmmusik Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Aus einer kongenial montierten Collage unzähliger, bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente stellen Regisseur Andres Veiel und sein Team ein einzigartiges Zeitdokument zusammen: BEUYS ist kein klassisches Porträt, sondern eine intime Betrachtung des Menschen, seiner Kunst und seiner Ideenräume. Geduldig versuchte Joseph Beuys uns schon in den 60er, 70er und 80er Jahren zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert und erklärt dem toten Hasen die Kunst. „Wollen Sie eine Revolution ohne Lachen machen?“ fragt er grinsend. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten. (Deutsch/Englisch mit griechischen Untertiteln)   22:30 Uhr: 3 TAGE IN QUIBERON (Deutschland/Österreich/Frankreich 2018, 115´) 3 Tage in Quiberon Chania @ Peter Haertwig/Rohfilm Factory Regie und Drehbuch: Emily Atef Darsteller: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner, Robert Gwisdek Kamera: Thomas W. Kiennast Musik: Christoph M. Kaiser, Julian Maas Deutscher Filmpreis 2018: Bester Spielfilm (Gold) / Beste Regie / Beste weibliche Hauptrolle / Beste weibliche Nebenrolle / Beste männliche Nebenrolle / Beste Kamera/Bildgestaltung / Beste Filmmusik; Nominierung für Bester Ton und Bestes Maskenbild 1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider einige Wochen in dem kleinen bretonischen Ort Quibéron, um sich dem medialen Interesse an ihrer Person zu entziehen. Nicht nur Romys Jugendfreundin Hilde, sondern auch der junge deutsche Journalist Michael Jürgs und der Fotograf Robert Lebeck treffen bald in Quibéron ein. Als Romy tatsächlich in ein Interview für das Magazin „Stern“ einwilligt, beginnt ein Katz- und Mausspiel zwischen der verletzlichen Diva und dem ehrgeizigen Michael Jürgs. Währenddessen versucht Hilde, ihre Freundin Romy davor zu bewahren, ihr Gefühlsleben öffentlich auszubreiten. Eine drei Tage lange emotionale Achterbahnfahrt nimmt ihren Lauf… (Deutsch mit griechischen Untertiteln)

 
 
 
Freitag, 5.4.2019

19:00 Uhr: LOMO – THE LANGUAGE OF MANY OTHERS (Deutschland 2017, 101´) LOMO Chania @ Flare Film GmbH/Michal Grabowski Regie: Julia Langhof Drehbuch: Thomas Gerhold, Julia Langhof Darsteller: Jonas Dassler, Lucie Hollmann, Eva Nürnberg, Marie-Lou Sellem Kamera: Michal Grabowski First Steps Award 2018: Michael Ballhaus Preis für Beste Kamera / Götz George Young Talent Award für Schauspiel Karl steht kurz vor dem Abitur und ist unentschlossen, was danach kommt. Ganz anders seine ambitionierte Zwillingsschwester Anna, die schon ziemlich genau weiß, wie ihr Leben verlaufen soll, widmet Karl lieber seine ganze Aufmerksamkeit seinem Blog „The language of many others“, auf dem er Fotos und Videos aus seinem direkten Umfeld veröffentlicht. Als Karl sich in seine neue Mitschülerin Doro verliebt, glaubt er endlich zu wissen, was er will. Auch Doro findet Gefallen an ihrem eigensinnigen und rebellischen Mitschüler, lässt ihn jedoch nach einer kurzen Affäre wieder fallen. Für Karl ist jetzt klar: Nichts ist wahrhaftig, alles ist Willkür. Desillusioniert beginnt er ein gefährliches Spiel. Er veröffentlicht ein intimes Video von sich und Doro und lässt mehr und mehr seine Follower die Macht über sein Leben übernehmen – am Ende sogar über Leben und Tod… (Deutsch mit griechischen Untertiteln)   20:45 Uhr: DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER (Deutschland 2018, 111´) Schweigende Klassenzimmer Chania @ Studiocanal GmbH/Julia Terjung Drehbuch&Regie: Lars Kraume Darsteller: Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Jonas Dassler, Lena Klenke u.v.a. Kamera: Jens Harant Deutscher Filmpreis 2018: Nominierung für Bester Spielfilm / Bestes Drehbuch / Beste Kamera/Bildgestaltung, Bestes Kostümbild Herbst 1956: Als die Freunde Theo und Kurt, Schüler der Abiturklasse in Stalinstadt, bei einem heimlichen Kinobesuch in Westberlin die Wochenschau sehen, sind sie bewegt von den Bildern des ungarischen Volksaufstandes. Der verzweifelte Kampf um Demokratie, geführt von jungen Menschen wie sie selbst, berührt die Schüler tief. Sie wollen ein Zeichen setzen und beschließen, zu Ehren der Opfer des Aufstands eine Schweigeminute im Unterricht abzuhalten. Was als harmloser Akt der Solidarität geplant war, zieht jedoch schnell immer größere Kreise, die die Zukunft der Schüler für immer verändert. (Deutsch mit griechischen Untertiteln)   22:30 Uhr: MANIFESTO (Deutschland 2016, 94´) Manifesto Chania @ Julian Rosefeldt Regie und Drehbuch: Julian Rosefeldt Darstellerin: Cate Blanchett Kamera: Christoph Krauss Kostümbild: Bina Daigeler Maskenbild: Morag Ross, Massiomo Gattabrusi Szenenbild Erwin Prib Deutscher Filmpreis 2018: Bestes Szenenbild / Bestes Kostümbild / Bestes Maskenbild / Nominierung für Beste Kamera/Bildgestaltung Unter der Regie des renommierten Film- und Videokünstlers Julian Rosefeldt ist die zweifache Oscar-Gewinnerin Cate Blanchett in zwölf verschiedenen, großartigen Episoden zu sehen, die allesamt diverse zeitlose Manifeste verschiedener Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts behandeln, von Dada über Pop-Art bis hin zu Dogma 95. Als Nachrichtensprecherin, Puppenspielerin oder obdachloser Mann brilliert eine chamäleonhafte Blanchett in einer noch nicht dagewesenen schauspielerischen Tour de Force. In diesem so beeindruckenden wie zeitgemäßen Weckruf verwebt Rosefeldt geschickt die leidenschaftlichsten Statements der Kunstgeschichte. (Englisch mit griechischen Untertiteln)


 

Das neue modulare Goethe-Zertifikat B2

Informationsveranstaltung für Deutsch Lehrende in Chania

  Wann: So, 03.02.2019, Uhrzeit 12.00-14.30 Uhr Wo: GOETHE-ZENTRUM CHANIA, Digeni Akrita 3, 73133 Chania Eintritt: Frei – Eine Anmeldung ist nicht erforderlich Informationen: (+30) 28210-41874 Sprache: Deutsch

@Shutterstock

Ab 2019 können Sie das neue modulare Goethe-Zertifikat B2 ablegen. In Griechenland wird die neue Prüfung für Erwachsene und Jugendliche zum ersten Mal im September 2019 durchgeführt.

Die Prüfung besteht dann nicht mehr aus den zwei obligatorischen Teilprüfungen (schriftlicher Teil: Lesen, Hören, Schreiben und mündlicher Teil: Sprechen), sondern aus vier Modulen, die einzeln oder in Kombination abgelegt werden können:

  • drei schriftliche Module als Gruppenprüfung: Lesen, Hören, Schreiben
  • ein mündliches Modul als Paar- oder (in Ausnahmefällen) Einzelprüfung: Sprechen

ΚWährend der Veranstaltung wird das neue Prüfungsformat vorgestellt und es werden auch Tipps zur Vorbereitung der Teilnehmer auf die einzelnen Module gegeben.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Kommentare sind geschlossen.