Veranstaltungen 2021

2. KinoFest | Deutsches Filmfest

Wann: Freitag 25.06. bis Sonntag 04,07.2021

Wo: Online 

Das KinoFest | Deutsches Filmfest kehrt nach einer pandemiebedingten einjährigen Pause diesen Sommer zurück: Vom 25. Juni bis 4.Juli bietet es seinen Zuschauen online und kostenlos in ganz Griechenland 15 preisgekrönte deutschsprachige Filme an.

Unter den deutschen Filmen, die gezeigt werden, sind auch folgende preisgekrönten Filme: Systemsprenger von Nora Fingside, der Dokumentarfilm Born in Evin von Mariam Zare, die Komödie Das perfekte Geheimnis von Bora Dagtekin, der Kassenerfolg in den deutschen Kinos 2019 und der mit dem Deutschen Filmpreis 2020 nominierte Film Es gilt das gesprochene Wort von Ilker Çatak.

Zusätzlich und mit Unterstützung der Botschaften von Österreich und der Schweiz werden preisgekrönten Kurzfilme gezeigt. Unter ihnen der Dokumentarfilm Nachts sind alle Katzen grau von Lasse Lindner, ausgezeichnet mit dem Europäischen Filmpreis /Bester Kurzfilm, und dem Drama/Thriller Freigang von Martin Winter, beim Österreichischen Filmpreis 2020 als Bester Kurzfilm ausgezeichnet.

KinoFest wird von ABCinema in Zusammenarbeit mit dem Goethe Zentrum Patras und der Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschen Athen und des Goethe-Zentrums Chania organisiert.

Das detaillierte Programm und mehr Infos gibt es hier:


PALIMPSEST | ΠΑΛΙΜΨΗΣΤΟ

Wann: Montag 7.6.2021 bis Samstag 7.8.2021 – Eröffnung: 7.6.2021, 20:00 Uhr

Wo: Städtische Pinakothek von Chania

  Am Montag, den 7. Juni, wird um 20:00 Uhr in der Städtischen Pinakothek von Chania die Ausstellung „Palimpsest“ von Nikos Panagiotopoulos und Penelope Petsini eröffnet. Organisiert wird die Ausstellung im Rahmen der Photographic Meetings unter Mitwirkung des Goethe-Zentrums Chania. Die Ausstellung ist in zwei Themenkomplexe gegliedert: „Aufarbeitung: Die Mauer“ hat die Berliner Mauer zwanzig Jahre nach ihrem Fall 1989 zum Schwerpunkt. Es war die Zeit, als die Mauer zu einer Gedenkstätte wurde. Sie erlangte so internationale Symbolkraft und beansprucht den Löwenanteil der Erinnerungskultur des 20. Jahrhunderts. „Restricted Areas“ konzentriert sich auf ehemals „geheime“ und für die Öffentlichkeit unzugängliche Gebiete, die nach dem Ende des Kalten Krieges durch ständige Neuverhandlung in offizielle oder inoffizielle Denkmäler umgewandelt werden sollten: Gefängnisse der STASI und des KGB, militärische Anti-Atom-Einrichtungen, das Hauptquartier des Nationalen Sicherheitsdienstes, das unterirdische Hauptquartier der Sowjetarmee in der Deutschen Demokratischen Republik.

Kommentare sind geschlossen.